Blög-Empfehlung

Ich guck ma, wie ich das mit den Blögvorstellungen hier halte. Ich hab auch nicht so die Ahnung, wie es sich in der sogenannten Blogosphäre verhält. Allerdings will ich richtig gerne dieses folgende Ding verbreiten.

Class Matters


lese ich immer wieder. Es geht auch mal rund und das um`s Thema Klassismus. "Was ist eigentlich dieses Klassizismus?", wurde auch ich schon gefragt. "Klassi zi smus" heißt diese Form der Diskriminierung, "basierend auf ökonomischen Unterschieden", wie Wiki sagt. Ein Wiki-Artikel macht aber auch nicht begreiflich, wie beschissen weitreichend, vielfältig begrenzend, strukturell in "die Normalität" eingebunden und vorallem, wie weh klassistische Scheiße tut. Gut das es  Class Matters gibt.

Du findest, dass die Chancengleichheit ziemlich ungleich ist? Dir kommt das komisch vor, dass die Karre zum 18. kriegen, irgendwie so selbstverständlich daher kommt? Dir ist so, als würde Dein Gegenüber so komisch unauthentisch rülpsen - so möchtegern "Dirty"? Von der Klamotte her schon Rotes Kreuz, aber der 5 Euro Latte im schicken Cafè stellt nie ein Problem dar und daher ist Dir dabei etwas öfter mehr unwohl, sodass Du Dich entschuldigen lässt? Und warum scheint dieses Kunstgemache Bessergestellten vorbehalten zu sein?

Aber diese Fragen stellen nur ein minimales Kratzen an der Oberfläche dar. Bei Class Matters findest Du nicht nur sachliche Auseinandersetzung, sondern auch Erlebnisberichte, die jeder "Luxus-Problem-Verspottung" widersprechen und hart ins Mark gehen. Hier wird nicht Deine neue Bibel geschrieben, selber denken musste schon, aber es wird sich eben beschäftigt und auch ein Umgang mit Klassismus erarbeitet und andere dürfen an dieser Arbeit teilhaben.

Gruzz blumseltsam


Keine Kommentare:

Kommentar posten